21 Aug 2015

Shophosting

Shophosting ist das Hosting für Webseiten von Online-Shops. Dieses stellt im Vergleich zu privaten Webseiten höhere Ansprüche an die Erreichbarkeit der Webseite und somit an geringe Ausfallzeiten des Hosters, da jede Nichterreichbarkeit Umsatzeinbußen zur Folge hat. Des Weiteren sind schnelle Ladezeiten, die teilweise durch die Leistungsfähigkeit des vom Hoster verwendeten Servers erreicht werden, für ein erfolgreiches Ranking bei Anfragen über die gängigen Suchmaschinen nützlich.

Die Kernaufgaben des Shophostings bestehen in der Bereitstellung des für die Geschäftsseite erforderlichen Webspaces und in der Unterbringung der Internet-Seiten bei einem Provider. Als ergänzende Dienstleistungen für das Hostenihrer Shop-Seiten fragen viele Betreiber die Registrierung der Domain bei der zuständigen Vergabestelle und die Bereitstellung von Web-Datenbanken nach. Die bequemste Form des Shophostings besteht in der Buchung eines kompletten vom Hoster bereitgestellten Shop-Systems. Diese Variante vereinfacht dem Shopbetreiber die Geschäftsdurchführung. Sie führt aber auch dazu, dass er einen Teil der Entscheidungen für seinen Webauftritt nicht selbst trifft, sondern an den Hoster delegiert.

Die Preise für das Shophosting richten sich sowohl nach dem vereinbarten Speicherplatz als auch nach den gebuchten zusätzlichen Leistungen. Über eine geringe Erfahrung verfügende Besitzer eines Online-Shops achten darauf, dass der Hoster die Installation seines Systems vornimmt oder zumindest Unterstützung bei der Selbstinstallation durch den Kunden anbietet.

Share this
18 Aug 2015

Shopsoftware

Beim Onlinehandel oder E-Commerce werden Einkaufsvorgänge über das Internet abgewickelt. Dabei treffen Käufer und Verkäufer nicht physisch aufeinander. Die Geschäftsbeziehung erfolgt vielmehr mittels Datenübertragung. Der Verkäufer bietet seine Waren bzw. Dienstleistungen über einen Online-Shop zum Verkauf oder zur Miete an. Der Käufer stöbert, im Gegensatz zu einem stationären Geschäft, per Mausklick durch die Artikelauswahl und bestellt online. Um diese Interaktion zwischen Anbieter und Nachfrager zu ermöglichen, ist eine Shopsoftware Voraussetzung. Diese kann als virtuelles Grundgerüst, ähnlich der Konstitution eines physischen Geschäfts, verstanden werden. Über die Shopsoftware erfolgen die Produktpräsentation, die Bestellung und der Bezahlvorgang. Auch die Kommunikation zwischen den Geschäftspartnern läuft über dieses Tool. Es gibt unzählige Anbieter solcher Shop-Systeme, die entweder kostenlos oder gegen Entgelt genutzt werden können. Dabei ist die Wahl des richtigen Shop-Systems ein entscheidender Faktor in der Geschäftsbeziehung. Denn so differierend die zu verkaufenden Waren und Dienstleistungen sind, so unterschiedlich sind auch die Shopsoftware-Varianten. Open Source Anwendungen erlauben dem Nutzer, den Webshop beliebig zu erweitern. Dagegen sind Miet- oderKauflösungen fixe Tools, die auf bewährte Software zurückgreifen und bei denen der Support im Mittelpunkt steht. Die Entscheidung für eine bestimmte Shopsoftware hängt auch stark vom Funktionsumfang, wie Artikeldarstellung, Mehrsprachigkeit, und Suchmaschinenoptimierung, ab.

Share this
21 Aug 2015

Shopsystem

Ein Onlineshop bietet dem Versandhandel die Möglichkeit zur Präsentation seiner Waren und Dienstleistungen. Hinzu kommt die Kommunikation zwischen Anbieter und Interessent. Produktpräsentation, Abwicklung der Bestellung sowie des Kaufs mit anschließender Bezahlung erfolgen komplett online. Da kein persönlicher Kontakt statt findet, muss der Internetshop viele Anforderungen erfüllen. Softwaregrundlage des Online-Shops ist ein Shopsystem. Dieses kann sowohl basierend auf einer Datenbank, als dynamische Webanwendung oder auch als HTML-Seiten installiert werden. Die Anbieter im BereichShopsystem unterscheiden sich dabei in grundlegenden Punkten. Zum einen gibt es preisgünstige Software für dieMassenanwendung, zum anderen wird Software angeboten, welche gezielt entsprechend den Anforderungen des Anwenders erstellt und optimiert wird. Gute Shopsysteme sind auch auf dem internationalen Markt einsetzbar und präsentieren sich in verschiedenen Sprachen.

Die ersten Shopsysteme konzentrierten sich auf die Präsentation von Produkten. Später wurden sie durch Verwaltungsfunktionen im Bereich Bestellungen ergänzt.Durch die gestiegenen Anforderungen an CMS, Produkt-Datenbanken, Kundenverwaltung und administrativen Prozesse wurden sie immer weiter entwickelt. Grundlegende Software-Komponenten wie Shop-Datenbank, Administrations-Datenbank, Präsentationssystem, Payment Gateway, WebtrackingSystem, Recommendation Engine und Webtracking. Hinzu kommen immer mehr Live-Support-Systeme zur Unterstützung von Verkauf und Beratung.

Share this

Cloud-Hosting, Virtual Servers und Managed Services IT Dienstleister Biteno GmbH