18 Aug 2015

Agent

Ein Agent ist ein Computerprogramm, das sich durch ein autonomes Verhalten auszeichnet. Er wird häufig in ManagedServices und im Bereich des Cloud-Hostings eingesetzt. Eine andere Bezeichnung ist Softbot. Das Programm ist in der Lage, in einem spezifizierten Rahmen eigenständig und dynamisch zu handeln, um ein definiertes Ziel zu erreichen.

Je nach Status läuft ein Verarbeitungsvorgang ab, ohne dass ein zusätzlicher Eingriff von außen erforderlich ist. So interagiert der Agent mit seiner Umgebung. Eine weitere Eigenschaft ist seine Lernfähigkeit: Entscheidungen und Beobachtungen fließen in sein Verhalten ein. Er kommuniziert mit anderen und kompensiert auftretende Störungen.

Eine Spezialform ist ein mobiler Agent, der selbst den Ort der Ausführung wechseln kann. In diesem Fall spricht man auch von Migration. Man unterscheidet je nach Agentenarchitektur drei Typen. Reaktive Agenten handeln rein nach ihrer Wahrnehmung und haben kein eigenes Wissen. Es findet keine Entscheidung statt, sondern nur eine Reaktion. Bei einfachen Agenten folgt eine Aktion auf Sensorinformationenund Bedingungs-Aktions-Regeln. Der beobachtende Agent verfügt über ein Gedächtnis. Indem er sich Informationen merkt, weiß er, welche Auswirkungen seine Aktionen hätten.

Share this
14 Aug 2015

Anonymizer

Ein Anonymizer dient dazu, sich anonym im Internet zu besuchen, da er den Betreibern der aufgerufenen Seiten die Ermittlung der verwendeten IP-Adresse unmöglich macht. Zu diesem Zweck wird zwischen dem eigenen Rechner und demZielcomputer ein Proxy oder ein virtuelles privates Netzwerk (VPN) geschaltet. Zusätzlich wird der Datenstrom zwischen dem jeweiligen Nutzer und dem Anonymizer verschlüsselt. Für die effektive Wirksamkeit eines Anonymizers ist erforderlich, dass möglichst viele Nutzer gleichzeitig dasselbe Proxy verwenden.

Einfache Anonymizer können angegriffen werden, indem Hacker Zugang zum einzigen Proxy-Server erhalten. Auch die überwiegend verwendeten SLS– und SOCKS-Protokolle bieten nur einen eingeschränkten Schutz, da sie von mehreren Programmen überlistet werden können. Die Sicherheit der Anonymität der Internet-Nutzung lässt sich durch moderneAnonymizer deutlich erhöhen, die sich zur Verschleierung der Identität des Anwenders gleich mehrererhintereinandergeschalteter Proxys bedienen. Diese werden als Mix-Kaskaden bezeichnet. Ein potentieller Angreifer kann den Datenverkehr nur entschlüsseln, wenn ihm der unwahrscheinliche Zugriff auf alle beteiligten Rechner gelingt. Eine weitere Erhöhung der Sicherheit vor dem Loggen (Erkennen der IP-Adresse durch besuchte Seiten oder durch Dritte) bietet eine Konstruktion, bei der jeder Teilnehmer selbst als Betreiber eines Mixknotens fungiert.

Ein Schwachpunkt der gängigen Anonymisierungsdienste besteht darin, dass besuchte Seiten zwar nicht die IP-Adresse des Users, wohl aber die Verwendung eines Anonymizers erkennen.

Share this

Cloud-Hosting, Virtual Servers und Managed Services IT Dienstleister Biteno GmbH