23 Feb

Wie sich Startups durch Managed Server auf das Wesentliche konzentrieren können

Hinter dem Begriff Managed Server oder auch Managed Hosting verbergen sich ganz unterschiedliche Service-Pakete. Daher sollten Sie nicht nur die Preise der Angebote vergleichen, sondern einen genauen Blick auf die enthaltenen Leistungen werfen. Auch die Qualität des Kundensupports spielt im Server-Bereich eine große Rolle.

Die Grundregel bei Startups lautet: Wir haben zu viele Aufgaben und zu wenig Zeit, sie zu erfüllen. Trotzdem muss die Sicherheit und Stabilität der IT-Systeme gesichert bleiben. In diesem Fall empfiehlt es sich, das Management der eigenen Server in professionelle Hände abzugeben. Und schon sind wir beim Thema Managed Server.

Was ist ein Managed Server?

Schon auf den ersten Blick fällt auf, dass es im Bereich der betreuten Server erhebliche Preisunterschiede gibt. Grund hierfür ist die große Bandbreite an Dienstleistungen, die unter diesem Begriff zusammengefasst werden. Tatsächlich gibt es hier extrem große Unterschiede. Einige Angebote sind bereits für ein paar Euro im Monat erhältlich. Der Leistungsumfang ist dann aber auch dementsprechend gering. Auf der anderen Seite gibt es auch sehr umfangreiche Angebote auf dem Markt. Hier müssen Sie sich als Kunde um viele Dinge gar nicht mehr kümmern.
Grundsätzlich können unter dem Begriff „Managed Server“ also alle Angebote zusammengefasst werden, die Ihnen Server zur Verfügung stellen und Ihnen die Betreuung dieser IT-Strukturen ganz oder teilweise abnehmen.

Was Sie von einem Managed Server erwarten können

Die günstigen Server-Pakete werden meistens nur sehr rudimentär betreut. Eine typische Dienstleistung, die sehr häufig auch in einem günstigen Preis enthalten ist, wäre ein Update des Betriebssystems.

Allerdings fallen im Bereich Server-Management noch viele weitere Aufgaben an, die auch unbedingt erfüllt werden müssen. Dazu gehören beispielsweise weitere Software-Updates oder die Überprüfung und Aktualisierung von Sicherheitseinstellungen.

In umfangreicheren Paketen werden diese Aufgaben dann vom Hoster übernommen. Die Wartung und Pflege der IT-Infrastruktur kann schnell sehr umfangreich werden und Sie dann von Ihren eigentlichen Aufgaben ablenken. Dabei gibt es schon für relativ wenig Geld eine umfangreiche Serverbetreuung, die Ihnen viel Arbeit abnimmt. Solche komplexeren Pakete werden auch als Managed Hosting bezeichnet.

Managed Hosting: Umfangreiches Server Management

Schnell kann es gerade bei komplexeren IT-Strukturen zu Problemen kommen. Die Fehlersuche gestaltet sich dann häufig umständlich und langwierig. Dadurch verlieren Sie natürlich viel Zeit, die Sie in die Weiterentwicklung Ihres Startups hätten stecken können. Der dadurch entstandene Schaden übertrifft die Kosten für ein qualitativ hochwertiges Servermanagement häufig um ein Vielfaches.

Damit es gar nicht erst dazu kommt, können Sie die Betreuung Ihrer Server in kompetente Hände abgeben. In einem solchen umfangreicheren Management Hosting sind dann die Überwachung Ihrer IT-Systeme und die Lösung von möglichen Problemen bereits inbegriffen. Häufig wird zuvor auch genau definiert, bis wann Ihr Hoster entsprechende Probleme gelöst haben muss.

Sie können sich also entspannt zurücklehnen, denn Sie haben beinahe alle Aufgaben, die mit Ihrer Webtechnik zu tun haben, abgegeben. Dann steht Ihnen jederzeit ein Server zur Verfügung, der einwandfrei funktioniert und auch auf dem neusten Stand der Sicherheit ist.

Sie können dann auch bei großen Projekten direkt mit der Einrichtung Ihrer Domain und des Webspace loslegen.

Managed Server: Auch der Service spielt eine große Rolle

Bei der Betreuung Ihrer Server spielt auch der Kundenservice des Hosters eine große Rolle. Haben Sie hier immer einen persönlichen Ansprechpartner, den Sie schnell und unkompliziert erreichen können? Schließlich können Serverprobleme einen erheblichen Schaden für Ihr Startup verursachen. Ist Ihre Website zum Beispiel über Stunden oder Tage nicht erreichbar, können Sie in dieser Zeit online auch keine neuen Kunden gewinnen.

Bei besonders preisgünstigen Server-Paketen müssen Sie im Service-Bereich häufig Abstriche machen. Daher ist es besser, vor dem Abschluss eines Vertrages genauere Informationen zur Kundenbetreuung einzuholen. Hier empfiehlt es sich besonders, die Meinungen der aktuellen Kunden in Erfahrung zu bringen.

Welches Managed Server Paket ist am besten?

Diese Frage lässt sich natürlich nicht allgemein beantworten. Während der eine Kunde nur die Infrastruktur eines Servers benötigt und alle weiteren Aufgaben gerne selber erledigen möchte, ist ein weiterer User eher auf der Suche nach dem kompletten Service.

Es gilt also, die Kosten und den Nutzen der Managed Server-Pakete genau zu vergleichen. Allerdings können sich auch etwas preisintensivere Angebote schnell lohnen, wenn der Hoster dafür die Fehlerbehebung am Server übernimmt. Schließlich ist ein fehlerfreies IT-System absolute Grundlage für den Erfolg Ihres Startups.

Verfügen Sie in Ihrem Unternehmen über umfangreiche IT-Kompetenz, können Sie einige Aufgaben auch selbst erledigen. Außerdem gilt natürlich: Je umfangreicher Ihr Projekt ist, umso mehr Aufgaben müssen erledigt werden und umso sinnvoller ist es, auf ein umfangreiches Managed Hosting-Paket zurückzugreifen.

Managed Server bieten für jeden User das richtige Paket

Die große Bandbreite an Angeboten im Serverbereich gibt Ihnen als Kunden eine vielfältige Auswahl an Möglichkeiten. So können Sie genau das Paket wählen, welches am besten zu Ihnen passt. Es ist daher besonders wichtig, sich genau über die eigenen Bedürfnisse im Klaren zu sein, bevor man einen Vertrag mit einem Serveranbieter unterschreibt. So vermeiden Sie auch unnötige Kosten.

Share this