21 Okt

Clevere Server für wachsende Unternehmen

Egal in welcher Branche das Unternehmen tätig ist: Seine Daten sind das Wichtigste, was es hat und deshalb muss ein ordentlicher Server eingerichtet werden, der die Verfügbarkeit, die Sicherheit und das Management dieser Daten ermöglicht. Besonders wachsende Unternehmen stehen vor einer Herausforderung: Rapide wachsende Datenmengen müssen verwaltet und abgesichert werden, neue Datenstrukturen müssen erschaffen und im Betrieb implementiert werden. Da hat die IT-Abteilung Hände voll zu tun, aber es fehlt an Zeit, Arbeitskräften und Budgets.

Das führt dazu, dass die erforderliche Qualität nicht mehr gewährleistet werden kann oder man arbeitet einfach nicht mehr kosteneffizient. Dabei werden Unternehmer mit steigendem Aufwand in der Datenverwaltung konfrontiert und stehen immer mehr unter Druck, die eigene Datenflut zu speichern, zu verwalten und managen zu können.

Das alles führt dazu, dass wachsende Unternehmen eine sichere, kostengünstige und vor allem flexible Möglichkeit suchen, um eigene Daten zu speichern. Eine optimale Lösung für solche Unternehmen sind individuelle, zentral eingerichtete anpassungsfähige Server, die sich vor allem für kleinere wachsende Unternehmen rentieren.

Der absolute Vorteil solcher Systeme ist ihre Flexibilität. Egal wie schnell sich die Datenflut verändert – mit wenigen Schritten wird der Server an die Unternehmensbedürfnisse angepasst und nachgerüstet. Außerplanmäßige Erweiterungen vom Speicherplatz stehen heutzutage auf der Agenda so akut, wie noch nie zuvor. Laut einer Umfrage, die techconsult im Auftrag von Microsoft durchgeführt hat, hat fast jedes dritte Unternehmen heute das Bedürfnis seine Serverkapazitäten mehrmals pro Jahr zu erhöhen, während noch vor fünf Jahren es ungefähr 10 Prozent aller Unternehmen waren. Möglichst flexibel zu sein – diese Herausforderung betrifft inzwischen nicht nur wachsende Unternehmen.

Managed Server: Warum das die Lösung Nr. 1 für wachsende Unternehmen ist?

Den ständig steigenden Kapazitätsbedarf zu decken ist nicht nur kostenintensiv, sondern auch ziemlich aufwendig für Unternehmen. Deshalb punkten jetzt solche Anbieter, die flexible Lösungen zur Datenverwaltung anbieten. Wie die Managed FlexServers von veryHost: Dank maximaler Skalierbarkeit können Unternehmen nicht nur flexibel auf die Änderungen Ihrer Datenflut reagieren, sondern auch Geld dabei sparen. Denn bezahlt wird ausschließlich nach Verbrauch. Ob Online-Shop, Ihre Webseiten oder Blogs – Unternehmen haben Ihre Daten immer unter Kontrolle und können sich auf die Sicherheit Ihrer Daten verlassen, denn sie werden georedundant in zwei hochsicheren Rechenzentren abgespeichert.

Managed Server haben auch weitere Vorteile für wachsende Unternehmen. In aktiven Wachstumsphasen ist die Zeit immer knapp und damit das Datenmanagement funktioniert, muss die installierte Software regelmäßig geprüft und aktualisiert werden. Diese Aufgaben muss das Unternehmen auch nicht mehr selbst bewältigen, sondern wird von den Spezialisten seines Managed Servers übernommen. So bleibt der Server immer auf dem aktuellsten technischen Stand.

Dank einer Traffic-Flatrate und dem 24/7 Support wird das Funktionieren der gesamten Infrastruktur den Unternehmen garantiert, denn der Anbieter übernimmt die Verantwortung dafür. Auch Kosten können dank Managed Server gesenkt werden, weil manche Dienstleistungen von solchen Anbietern günstiger angeboten werden können, als wenn das Unternehmen versucht, sie in Eigenregie umzusetzen. Der Einkauf von teurer Hardware und Personalkosten entfallen für Unternehmen in diesem Fall und werden vom Dienstleister übernommen.

Außerdem bieten Managed Server auch ein besseres Hosting. Dadurch profitieren vor allem Unternehmen, die eigene Online-Shops oder größere datenlastige Seiten auslagern: Durch sinkende Ladezeiten der Seite bekommen sie in der Regel mehr Besucher und somit auch mehr Kunden.

 

Share this