02 Mai

Was ist Managed Cloud Hosting?

Das richtige Hosting ist die Grundlage für Ihren Erfolg im Netz – so weit, so bekannt. Wenn Sie auf der Suche nach Hosting Lösungen sind, werden Sie auch über den Begriff des Managed Cloud Hosting stolpern. Was genau hat es damit auf sich und könnte es die richtige Hosting-Lösung für Sie und Ihr Unternehmen sein?

Der Begriff Managed Cloud Hosting setzt sich aus mehreren Bestandteilen zusammen. Zunächst einmal handelt es sich hier um eine Hosting Lösung in der Cloud. Dieses Cloud Hosting ist eine Alternative zu traditionellen Hosting-Paketen.

Managed Cloud Hosting – Was ist überhaupt Cloud Hosting?

Besonders deutlich werden die Vorteile des Managed Cloud Hostings durch einen Vergleich mit einem traditionellen Hosting-Angebot. Hier wählen Sie zu Beginn des Vertragszeitraumes ein Paket aus, vom dem Sie glauben, dass es Ihre Ansprüche am besten erfüllen kann. Dabei legen Sie sich beispielsweise fest, wie viel Webspace Sie zur Verfügung gestellt bekommen. Es gilt natürlich: Je umfassender die Hosting-Lösung ist, umso teurer ist sie auch.

Damit stehen Sie vor einem Problem: Wählen Sie ein zu großes Paket, dann zahlen Sie unnötige Kosten für Ressourcen, die Sie gar nicht verwenden. Wählen Sie hingegen eine weniger umfassende Lösung, dann reicht Ihr Hosting möglicherweise nicht aus, um Ihr Unternehmen optimal zu unterstützen. So kann zu wenig Webspace beispielsweise dazu führen, dass Sie Ihren Kunden nicht alle gewünschten Services zur Verfügung stellen können. Und das kostet in letzter Instanz natürlich Geld.

Beim Cloud-Hosting können Sie dieses Problem aber umgehen. Hier stehen Ihnen jederzeit skalierbare Ressourcen zur Verfügung. Sie erhalten also immer genau das Angebot, welches Sie gerade benötigen. Brauchen Sie beispielsweise nach dem Relaunch Ihres Webauftritts mehr Webspace? Dann bekommen Sie diesen beim Cloud-Hosting auf der Stelle! Der Begriff „Managed Cloud Hosting“ macht außerdem deutlich, dass Aufgaben, die im Zusammenhang mit dem Betrieb Ihrer Hosting-Lösung anfallen, in unterschiedlichem Umfang durch den Hosting-Anbieter durchgeführt werden.

Wie umfangreich diese Betreuung ist, hängt von Ihrem Hosting-Paket ab. Die Spannbreite an Angeboten ist hier groß. Bei Bedarf können Sie hier auch auf eine Komplettlösung setzen, sodass Sie sich so gut wie gar nicht mehr um Ihr Hosting kümmern müssen.

Das Managed Cloud-Hosting fällt dabei in den Bereich des sogenannten „Infrastructure as a Service“, abgekürzt auch IaaS genannt. Hier wird Ihnen Hardware virtuell zur Verfügung gestellt. Sie werden also nicht selbst Server in Ihren Büroräumen aufstellen müssen, sondern mieten diese einfach virtuell, also in der Cloud.

Die Vorteile beim Managed Cloud Hosting

Einige Vorteile des Managed Cloud Hosting sind bereits deutlich geworden. Zunächst ist hier die einfache Skalierbarkeit zu nennen. Wenn Sie ein größeres oder auch ein kleineres Hosting-Paket brauchen, lässt sich das im Cloud Hosting sehr einfach realisieren.

Gleichzeitig können Sie im Managed Cloud Hosting auch viele Aufgaben an Ihren Hosting-Anbieter auslagern. Dieser kümmert sich dann beispielsweise darum, dass die Sicherheit der Server zu jeder Zeit gegeben ist und entsprechende Software immer aktuell gehalten wird. Die Betreuung Ihrer IT-Infrastruktur liegt dann in den Händen von Profis und Sie können Ihre Aufmerksamkeit wieder dem eigenen Kerngeschäft widmen.

Ein weiterer Vorteil beim Managed Cloud Hosting: Sie bezahlen oft nur die Leistungen, die Sie auch wirklich in Anspruch nehmen. Nicht genutzte Kapazitäten können Sie leichter zurückgeben als dies bei einem normalen Hosting-Vertrag der Fall wäre. Allerdings ist die Preisgestaltung auch bei Produkten unter dem Namen „Cloud“ vielfältiger. So gibt es auch Angebote, bei denen ein fester Preis zu bezahlen ist. Häufig handelt es sich hierbei aber nicht um Cloud-Dienste im eigentlichen Sinn.

Bezüglich der Sicherheit in der Cloud gibt es aktuell noch einige Diskussionen. Dabei spielt auch die Art der Cloud eine Rolle.

Welche Cloud soll es sein?

Beim Hosting ist Cloud nicht gleich Cloud. Unterscheiden lassen sich dabei „Public Clouds“ und „Private Clouds“. Im Fall der Public Cloud teilen Sie sich die Hosting-Ressourcen mit anderen Kunden. So lassen sich auch besonders schnell Änderungen an Ihrem Hosting-Paket durchführen. Bei einigen Anbietern passt sich das Hosting sogar automatisch an Ihre aktuellen Bedürfnisse an. Brauchen Sie beispielsweise zusätzlichen Webspace, wird dieser Ihnen automatisch zur Verfügung gestellt.

Bezüglich dieser Public Clouds gibt es aber gerade im geschäftlichen Umfeld Vorbehalte bezüglich der Sicherheit. Dann werden Private Clouds verwendet. Hier steht Ihnen dann tatsächlich Ihre eigene Cloud zur Verfügung, deren Kapazitäten nur durch Sie genutzt werden. Dadurch sind Sie aber nicht mehr so flexibel wie es bei den Public Clouds der Fall ist.

Welcher Anbieter im Managed Cloud Hosting ist der beste?

Die Unterschiede zwischen einzelnen Cloud-Hosting-Anbietern können sehr groß sein. Je umfangreicher die Betreuung des Anbieters ist, umso teurer ist Managed Cloud Hosting auch. Für unterschiedliche Bedürfnisse sind daher unterschiedliche Anbieter und Pakete empfehlenswert. Durch die große Flexibilität der Cloud sollte hier aber für jeden Anspruch eine passende Lösung gefunden werden können.

Share this