07 Aug

WebDAV

WebDAV, oder voll augeschrieben Web-based Distributed Authoring and Versioning, ist ein Protokoll, das es Nutzern erlaubt, ähnlich wie bei einer Cloud online bereitgestellte Dateien einzusehen und zu verändern. Geschaffen wurde WebDAV, um diverse Begrenzungen des HTTP-Protokolls zu überwinden. So ist dieser Standard dank des genutzten Ports 80 einfach einzurichten, überwacht die Versiongeschichte von Dateien und bietet Sicherheitsoptionen wie Nutzerrechte und dasZwischenschalten eines Reverse Proxys. Viele moderne Betriebssystem unterstützen inzwischen WebDAV, darunter Windows seit XP und Apps von Smartphones. Des Weiteren ist eine breite Auswahl von Clients für einen Zugang auf über dieses Protokoll verwaltete Inhalte erhältlich. Darunter gibt es OpenSource-Lösungen wie Cyberduck und davix, welches von CERNentwickelt worden ist. Propietäre Clients sind zum Beispiel der OSX Finder von Apple und Welb Folders von Microsoft. Für dieOpenSource-Oberfläche GNOME hingegen ist GNOME Files erhältlich, das ehemals unter dem Namen Nautilus bekannt war. Darüber hinaus existieren auch Derivate von WebDAV, die für spezielle Nutzungszwecke programmiert wurden. So verwaltet zum Beispiel CalDAV den Zugang zu Online-Kalendern nach iCalendar-Standard.

Share this