20 Aug 2015

VPN

Die Abkürzung VPN steht für den Begriff Virtual Private Network (deutsch: virtuelles privates Netzwerk). Es handelt sich hierbei um eine Schnittstelle in einem virtuellen Netzwerk. Durch die VPN-Verbindung kann in wenigen Klicks der sichere Zugriff auf ein privates oder geschäftliches Netz erfolgen, obwohl sich der User weit davon entfernt befindet. Wird mit einem Computer eine VPN-Verbindung aufgebaut, ist dies vergleichbar mit dem Umstecken eines einfachen Netzwerkkabels von seinem ursprünglichen Netz an ein anderes Netz, welches per VPN zugewiesen wurde.

So wird ein virtuelles privates Netzwerk erstellt, wodurch beispielsweise auch von unterwegs auf ein eigentlich extern befindliches privates oder geschäftliches Netzwerk zugegriffen werden kann. Besonders nützlich ist dies im beruflichen Bereich, zum Bearbeiten von und Zugreifen auf wichtige Daten, wodurch vor allem bei großen Datenmengen ein Versenden hinfällig wird und nicht nur Zeit, sondern auch Arbeit und Datenvolumen eingespart werden kann. Eine aufwändige Synchronisierung der betreffenden Daten wird ebenfalls hinfällig.

Für die Herstellung einer VPN-Verbindung wird eine Software benötigt, die mit dem Router des entsprechenden Netzwerks kommuniziert und zugleich auf dem betreffenden Computer installiert ist, mit dem auf das Netzwerk zugegriffen werden soll. In der Geschäftswelt ist diese Technologie nicht mehr wegzudenken, da das Arbeiten von Zuhause aus bei den meisten Unternehmen nicht möglich wäre.

Share this
16 Aug 2015

VPN Tunnel

Ein VPN, ein Virtual Private Network sorgt dafür, dass im geschützten Firmennetzwerk eine sichere und verschlüsselte Kommunikation zwischen den Angestellten möglich ist. Ein VPN Tunnel ermöglicht es dem Nutzer, Kontakt über eine verschlüsselte Verbindung zum VPN-Server aufzunehmen. Der besuchten Webseite wird durch den VPN Tunnel nicht die wahre IP-Adresse angezeigt. Die Verbindung zwischen Rechner und Webseite ist von außen nicht einsehbar. Über den Tunnel können so alle Daten für Online Banking, Zugangsdaten für verschiedene Webseiten sowie den Versand von Mails sicher eingegeben werden. Die Eingaben auf Webseiten werden allerdings weiterhin protokolliert und können nicht beeinflusst werden.

Einen VPN Tunnel einzurichten, gibt es verschiedene Möglichkeiten. Windows kann so konfiguriert werden, dass dieser für die Nutzung vom Internet genutzt wird. Eine Möglichkeit ist, dass im Windows Netzwerk und Freigabe-Center eine neue Internetverbindung eingerichtet wird, hier wird die Option eines VPN gewählt. Nach dem Erhalt der Zugangsdaten ist die Einrichtung selber in kurzer Zeit möglich. Die Einrichtung von einem VPN Tunnel mit einem VPN-Client ist dagegen etwas komplizierter. Bei dieser Einrichtung werden virtuelle Netzwerk.Betreiber istalliert, Zugangsdaten sind hier ebenfalls erforderlich. Hier sind auch spezielle Konfigurationseinstellungen für den Nutzer möglich.

Der VPN-Zugang kann auch über einen speziellen VPN-Client erfolgen. CyberGhost beispielsweise stellt bei der Nutzung einen eigenen Client zur Verfügung, der Download sorgt dafür, dass alle nötigen Einstellungen vorgenommen werden. Außerdem achtet der Client darauf, dass der Browser vor jedem Einloggen geschlossen wird.

Share this
08 Aug 2015

VPS

Der virtuelle Server, kurz VPS, ist ein Hardware-Server, der es möglich macht, unterschiedliche Betriebssysteme gleichzeitig laufen zu lassen. Dabei lässt sich der Hardware-Server wie ein großes Haus vorstellen, welches über eine Vielzahl an Wohnungen und einer Grundausstattung verfügt. Die Rolle der einzelnen Wohnungen übernimmt der virtuelle Server, damit die einzelnen Systeme völlig unabhängig voneinander arbeiten können. Sollte die Rechenleistung für alle Server nicht mehr ausreichend sein, kann ein stark frequentierter Server, dank einer eigenen IP, kurzfristig auf einen nicht so stark belasteten Server verschoben werden. Dieser Vorgang ist ein stückweit an die Cloud angelehnt und sozusagen ein Vorläufer dazu.

Der Vorteil eines VPS besteht darin, dass sich die einzelnen Ressourcen sowie die Komponenten, beispielsweise der Arbeitsspeicher, deutlich besser zuteilen lassen. Die Sicherheit für den Kunden zeichnet sich bei einem VPS dadurch aus, dass Speicher, Konfigurationsdateien sowie der Festplattenspeicher getrennt voneinander sind. Aufgrund dieser Trennung besteht eine enorme Flexibilität für den Benutzer, denn der eigene Webserver, der Datenbankserver und der Mailserver können ohne Rücksicht auf andere Nutzer, jederzeit ohne Weiteres optimiert werden. Dank der Trennung ist es nahezu unmöglich, von einem anderen Server auf das System zuzugreifen.

Share this

Cloud-Hosting, Virtual Servers und Managed Services IT Dienstleister Biteno GmbH