06 Aug

VNC

Virtual Network Computing
Spricht man von VNC, so handelt es sich um eine Software, die jenen Bildschirminhalt eines Rechners auf einen anderen lokalen Rechner überträgt, gleichzeitig Tastatur- und Mausbewegungen auf den entfernten Rechner übermittelt. Dies hat den Vorteil, dass man über einen Server auch auf weit entfernte Rechner arbeiten kann, ohne den Standort wechseln zu müssen.VNC ist plattformunabhängig nutzbar, da das Remote Frambuff Protokoll implementiert wird. Bei vielen anderenFernwartungssoftware ist dies nicht der Fall und dadurch auch der Handlungsspielraum wesentlich eingeschränkt.

Historische Informationen
Entwickelt wurde VNC durch das Olivetti Research Laboratory (ORL). Dieses Labor wurde bereits 1986 gegründet. Für Unix und Java wurden verschiedene VNC-Protokolle entwickelt. Ab dem Jahr 1998 konnte man die Software als Open Source verwenden. Inzwischen werden alle Betriebssysteme unterstütz, sodass es sich um eine völlig plattformunabhängige Software handelt.

Datenschutz und Verwendung
Virtual Network Computing findet immer höher werdenden Anklang in der Bevölkerung, sowohl bei Großfirmen als auch imPrivateinsatzgebiet. Der Bereich Datenschutz, kann der Nutzer der Software sein Netzwerk kontrollieren und/oder Computer der Mitarbeiter überwachen. Allerdings können viele Implentierungen mittels Passwortabfrage geschützt werden, sodass das Programm nicht als Spionagesoftware missbraucht wird. Funktionieren würde es – reibungslos.

Share this