20 Apr

Shared Server vs. dedizierter Server – wo liegt der Unterschied?

Setzt ein Unternehmer eine E-Commerce-Website auf oder lässt diese aktualisieren, muss er sich möglicherweise zwischen einem sogenannten “Shared Server“ („geteilter“ Server) und einem “Dedicated Server” (“dedizierter” Server) als Hosting-Option entscheiden. Es gibt einige nennenswerte Unterschiede zwischen diesen beiden Möglichkeiten, und potenzielle Kunden sollten sich vorab informieren, bevor sie sich für eine Lösung entscheiden.

In der folgenden Übersicht können sich Leser ein Bild von den wichtigsten Unterschieden zwischen mit anderen geteilten und dedizierten Servern machen.

 

Server-Hosted Sites

Bei Verwendung eines geteilten Hosts liegen auch andere Websites auf dem gleichen Server wie die Website des Kunden. Wenn Kunden dagegen eine Hostingoption mit einem dedizierten Server wählen, sind ihre Seiten alleine auf dem Server-System.

 

Speicherplatz und Bandbreite

In Shared-Hosting-Paketen wird dem Kunden eine begrenzte Bandbreite und Speicherplatz zugewiesen, da sich noch weitere Websites auf dem Server befinden. Kunden werden hier zum Teil mit hohen Gebühren konfrontiert, wenn sie ihre zugewiesenen Kapazitäten überschreiten. Mit einem dedizierten Server sind Speicherplatz und Bandbreite unbegrenzt verfügbar.

 

Kosten

In Shared-Hosting-Paketen werden die Serverleistungen auf mehrere Benutzer aufgeteilt, so dass auch die Kosten aufgeteilt werden können. Benutzer von dedizierten Servern dagegen müssen höhere Beiträge bezahlen, weil sie die Leistungen nicht mit anderen Besitzern teilen.

 

Sicherheit

Mit einem gemeinsamen Web-Hosting-System installiert das Hosting-Unternehmen Sicherheits-Anwendungen und Firewalls auf dem Server. Dagegen  müssen die Kunden auf dedizierten Servern die Verantwortung für die Sicherheit ihrer Website selbst übernehmen. Shared Hosting-Server bergen dennoch ein höheres Risiko, weil andere Websites auf dem gleichen Server gehostet werden.

 

Gewünschtes Maß an Kontrolle

Dedizierte Server bieten den Nutzern umfassendere Kontrolle, da sie damit die Möglichkeit haben, ihre eigenen Scripts, Anwendungen und Programme auf dem Server auszuführen. Im Vergleich bieten Shared Server den Nutzern keine solche Möglichkeiten. Mit einem Hosting-Paket auf dedizierten Servern erhält der Benutzer eine höhere Flexibilität und Sicherheit, und damit auch ein höheres Maß an persönlicher Kontrolle.

 

Blacklisting

Auf Shared Servern gibt es ein größeres Risiko auf der sog. “Blacklist” der Suchmaschinen zu landen. Wenn sich ein anderer Website-Besitzer nicht erlaubter Praktiken bedient, kann der gesamte IP-Bereich auf der schwarzen Liste landen. Auf dedizierten Servern dagegen wird eine Website nur auf die schwarze Liste gesetzt, wenn der Besitzer selbst etwas Unerlaubtes macht.

 

Reaktionszeit und Leistung

Auf einem Shared Server kann der Traffic eher hoch sein, was die Bandbreite und andere Ressourcen verringern und langsame Antwort- und Ladezeiten verursachen kann. Dies ist kein Problem auf dedizierten Servern, da die Rechner-Leistung nicht geteilt werden muss.

 


Fazit Shared Server vs. dedizierter Server

Die Hosting-Option, die ein Kunde wählt, hängt von der jeweiligen Website, den Anforderungen an den Server, dem Budget und der vom Kunden benötigten Kontrolle ab. Wichtig ist es jedoch in jedem Fall, sich vorab gut zu informieren und anschließend eine gut durchdachte Entscheidung zu treffen.

 

Share this