06 Jun

Smart Home – Wie sicher ist das intelligente Zuhause?

Die Lichter an- und ausschalten, den Inhalt des Kühlschranks checken, die Heizung hoch- oder runterdrehen oder auch die Lautstärke der Musik ändern. Das alles und noch vieles mehr ist heute durch die Steuerung mit dem Smartphone und Co. möglich. Doch wie sicher ist das Smart Home vor Angriffen von außen? Wir gehen dieser wichtigen Frage auf den Grund.

Utopie wird zur Wirklichkeit

Smart Home ist Gegenwart

Das Smart Home ist längst keine Science Fiction mehr

Stellen Sie sich vor, Sie benötigen für das Betreten Ihres Hauses keinen Schlüssel mehr, sondern es genügt ein Blick in den Iris-Scanner. Sogleich öffnet sich die Haustür und eine angenehme Stimme empfängt Sie mit den Worten „Willkommen zuhause, Ihr Vorname“.

Die Räumlichkeiten haben genau die von Ihnen gewünschte Temperatur und die Kaffeemaschine lässt gerade automatisch einen Feierabend-Cappuccino durchlaufen. Ihre Lieblingsmusik erklingt von allein und der Kühlschrank zeigt Ihnen bereits an, welche Lebensmittel nachgekauft werden müssten.

Hört sich an, wie aus einem Science-Fiction-Film? Vor fünfzig Jahren war das noch so. Doch heute sind diese Ideen durchaus realisierbar.

Das Internet macht es möglich

Moderne Geräte haben heutzutage oft einen Internetanschluss. Hat man vor fünfzehn Jahren noch den Kopf darüber geschüttelt, fragen sich heute kaum einer, warum ein Fernseher sowas benötigt. Und auch Microwellen, Backöfen und Kühlschränke gehen mehr und mehr ans Netz.

Kaum war die Idee geboren, die alltäglichen Haushaltstätigkeiten online zu steuern, gab es kein Halten mehr. Den Rollladen hoch und runter fahren? Kein Problem. Die Heizung regulieren? Ganz einfach. Pakete entgegen nehmen, obwohl man nicht zuhause ist? Wenn’s weiter nichts ist.

Alles, was man dazu benötigt, ist ein internetfähiges Mobilgerät – sprich Smartphone – und eine ebenso internetfähige Ausstattung im eigenen Heim. Und schon kann man alles per Fernzugriff steuern, was in das System integriert ist.

Smart Home – Chance und Gefahr

Steuern Sie Ihr Zuhause mit dem Smartphone

Wer jetzt gleich in den nächsten Elektrofachmarkt rennen möchte, sollte sich allerdings einer Sache bewusst sein. Alles, was Sie in Ihrem Smart Home steuern können, kann von außen gehackt werden! Das Ergebnis könnten Horror-Szenarien sein, die einem Steven King-Roman entsprungen sein könnten.

Hacker können auf alle Ihre ungeschützten Geräte zugreifen. Was sie dann damit anstellen, steht in den Sternen, wenngleich es wohl zu Ihrem Schaden sein dürfte. Niemand möchte es erleben, wenn sich sein eigenes Heim plötzlich gegen einen wendet. Aus diesem Grund ist ein lückenloses Sicherheitsnetz in einem Smart Home unerlässlich.

Sicherheit in Ihrem Smart Home

Schon bei der Installation Ihrer Smart Home Geräte können Maßnahmen getroffen werden, um Ihr Smart Home zu schützen. Ihr System ist nur so stark, wie das am wenigsten gesicherte Gerät. Daher gehören zu jedem eine Verschlüsselung, eine Firewall und definierte Zugriffsrechte. Achten Sie auch darauf, dass Sie regelmäßig aktuelle Updates installieren. Vergewissern Sie sich dabei, ob diese Updates direkt vom Gerätehersteller stammen.

Richten Sie für jedes Gerät ein anderes sicheres Passwort ein und ändern Sie dieses regelmäßig. Das erhöht die Sicherheit um ein Vielfaches. Überlegen Sie sich gut, wem Sie den Zugriff auf Ihr Smart Home erlauben. Schränken Sie diesen Zugriff bei Besuchern zeitlich ein.

Schützen Sie Ihr Smart Home vor Hackern

Ihre persönlichen Daten schützen Sie am besten durch kryptographische Verfahren, bzw. Verschlüsselungen. Unberechtigte Dritte können so nicht darauf zugreifen. Vertrauliche Daten sollten Sie grundsätzlich nie mit anderen teilen. Speichern Sie diese Daten immer nur lokal und nicht auf einer cloudbasierten Lösung.

Was für ein Smart Home spricht

Der hohe Komfort ist natürlich ein absoluter Pluspunkt des Smart Home. Man spart sehr viel Zeit und Weg durch die Nutzung Smart Home-tauglicher Geräte. Dies erhöht die Lebensqualität um ein Vielfaches (wenn man einmal davon absieht, dass sich unsere ohnehin schon bewegungsarme Gesellschaft dadurch noch weniger bewegen muss).

Außerdem ist es möglich, mit einem ausgeklügelten Smart Home-System Energie zu sparen. So kann man beispielsweise dafür sorgen, dass nur geheizt wird, wenn auch jemand zu Hause ist oder dass die Raumbeleuchtung nur an ist, wenn sich auch jemand in diesem Raum aufhält.

Das Smart Home ist dafür da, Ihnen das Leben einfacher zu machen. Doch der richtige Umgang und eine gewisse Verantwortung sollten dabei keinesfalls unterschätzt werden. Lassen Sie sich daher in einem Fachgeschäft ausführlich beraten, bevor Sie Heizung, Backofen und Co. zu einer eigenen Intelligenz verhelfen.

Share this