10 Aug 2015

FTP

Die Bezeichnung FTP (engl. File Transfer Protocol) steht für ein spezielles Dateiübertragungsprotokoll. Dieses spezifizierteNetzwerkprotokoll ermöglicht eine Übertragung von Dateien über IP-Netzwerke.

Praktisch wird dieses Protokoll zum Hochladen von Dateien vom Client zu einem Server (Upload) oder für das Herunterladen von Dateien von einem Server zum Client (Download) genutzt. Ferner ermöglicht das Protokoll, Dateien zwischen zwei FTP-Servern clientgesteuert zu übertragen. Es können mittels File Transfer Protocol auf einem Server Verzeichnisse ausgelesen und angelegt werden. Auch das Löschen und die Umbenennung von Dateien sind mit dem File Transfer Protocol möglich.

Für das Verfahren der Datenübertragung wird ein Client benötigt, welcher in einer Vielzahl von Browsern bereits integriert ist. Der Client stellt eine TCP-Verbindung zum Server her, über die dann durch Kommandos der Austausch von Dateien zwischen Server und Client gesteuert wird.

Alternativ zur browserbasierten Umsetzung, lässt sich eine Dateiübertragung auch durch verschiedene Anwendungen umsetzen. Eine Open Source Software für die Dateiübermittlung durch FTP ist beispielsweise FileZilla.

Share this
06 Aug 2015

FTP Server

Die Abkürzung FTP steht für File Transfer Protocol, auf Deutsch Dateiübertragungsprotokoll. Es handelt sich um ein spezifiziertes Netzwerkprotokoll. Der FTP Server dient der Übertragung von Daten. Mit ihm können Dateien vom Server zum Client heruntergeladen werden. Auch das Hochladen vom Client zum Server ist möglich. Zudem können Dateien von einem FTP Server zum anderen geschickt werden. Weitere Funktionen sind das Anlegen und Auslesen von Verzeichnissen sowie das Umbenennen oder Löschen von Dateien.

Man unterscheidet aktive und passive FTP Server. Beim Active Mode wird vom Client ein zufälliger Port geöffnet. Dieser wird dem Server mitgeteilt – genau wie die eigene IP-Adresse. Die Mitteilung erfolgt über ein EPRT– oder ein PORT-Kommando. Die Befehle laufen ausschließlich über den Control Port. Der Vorteil ist, dass während der Übertragung der Daten noch kommuniziert werden kann. Beim Passive Mode gilt ein EPSV– oder ein PASV-Kommando. Ein Port wird vom Server geöffnet und mit der IP-Adresse an den Client geschickt. Der passive FTP Server kommt zum Einsatz, wenn zwischen dem Client und dem Server keine Verbindung aufgebaut werden kann. Heute ist in den meisten Browsern bereits ein FTP-Client integriert.

Share this

Cloud-Hosting, Virtual Servers und Managed Services IT Dienstleister Biteno GmbH